Archiv für die Kategorie Rückblende

Neulich hatte ich nach vier Monaten mal wieder eine Motorradfahrstunde, Frühling sei Dank. Ich war ganz hibbelig, weil ich vermutete, dass ich beim Fahren einfach irgendwann umfallen würde, idealerweise irgendwo in einen Haufen Glasscherben, die immer wieder mal aufm Wasen-Gelände herumlagen, weil sich ‘n paar Menschen manchmal einfach mal nicht im Griff haben. Jürgen* begrüßte […]



Der Februar war definitiv ein Weggeh-Monat, deswegen konnte ich sehen, wie das Geld regelrecht von meinem Konto wegschmolz. Yeah! Übertrieben habe ich es ausnahmsweise nur ein Mal, als ich mit Pisa P. dachte: “Zwei Flaschen Wein sind nicht genug. Let’s get more alcohol!” (Was in Baden-Württemberg ja nur möglich ist, wenn man nach zehn irgendwohin […]



Der Januar war dezent entspannt. Die erste Woche hatte ich noch Urlaub, was dazu führte, dass ich mir vornahm alles machen, was ich sonst irgendwann mal machen wollte. Was ich natürlich trotzdem nicht tat, is’ klar. Deswegen schaute ich Serien. Da wir beide gerade im großen LOST-Fieber sind – und ich zudem einfach alle Staffeln […]



1997 kauften wir uns unsere erste Konsole, den Nintendo 64. Oder anders: mein Bruder kaufte sich einen Nintendo 64, und wenn er es genehm fand, durfte auch jeder mal damit spielen. War voll das Highlight, weil wir bis dato keine Konsole hatten (die alte aus den späten Siebzigern meiner Eltern zählt nicht). Um zu spielen, […]



2005.



Zugenommen oder abgenommen? Wohl gefühlt oder krank gewesen? Weder zu- noch abgenommen, schätze ich. Meine Waage wurde beim Umzug nämlich geschrottet – der Karton brach durch und meine Höschen waren wohl nicht abfedernd genug. Seitdem lebe ich ganz gut ohne sie. 2013 habe ich weitgehend ohne größere Ausfälle durchgestanden, abgesehen von meiner Angina und so […]



Der Dezember ist immer ein Monat, in den jeder Scheiß fällt, unter anderem die Geburtstage meiner Wenigkeit und der des Freundes. Außerdem natürlich der ganze vorweihnachtliche Shizzle und Silvester, es war also viel zu tun und einer meiner Vorsätze sollte sein, dass ich wohl weniger Schnäpse trinke, weil ich dann furchtbar peinlich werde und Eiskonfekt […]



Da der Freund und ich acht Tage mit unseren Geburtstagen auseinanderliegen, liegt natürlich nichts ferner, als nicht miteinander zu feiern. Vor allem nicht, wenn es noch ein runder Geburtstag ist (was natürlich voll der Grund ist), und der Freund wieder einen Anfall von Wehmut bekommt, weil er nicht mehr so jung ist wie vor einem […]



Der November lässt sich zusammenfassend so beschreiben: Angina. Die Scheiße quält mich jetzt noch mit leichtem Reizhusten, deshalb waren sportliche Aktivitäten erst mal tabu und ich saß mir auf der Couch den dicken Hintern platt. Folgenden Aktivitäten ging ich nach, weil mir irgendwann langweilig war: Ich lernte alle Länder Europas und die zugehörigen Hauptstädte. Auch […]



Hallo Freunde des Herbstes, hier war es die letzten Tage etwas still, was daran lag, dass ich eine Angina hatte (und nicht erst, wie ich dachte, “nur Halsschmerzen”). Ich litt fürchterliche Höllenqualen, und wenn ich das so schreibe, dann meine ich das auch so – ich bin im Jammern nämlich furchtbar gut. Nachdem ich mich […]



Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de