Archiv für die Kategorie Blablabla

Bitte hier entlang.



Gestern Abend fuhr ich nach Hause, kam an, und bin erst mal schön mit dem Auto herum gecruist, yeah! (Was bedeutet: Ich hab’s an einer Ampel hemmungslos abgewürgt.) Erst war ich mit R. bei McDonald’s, danach sind wir aus unerfindlichen Gründen (ich wollte noch länger herumfahren) noch zu unserer alten Schule gefahren und sind total […]



Neulich fragte mich eine Freundin, was ich an Silvester bisher immer so gemacht habe. Das ist eigentlich recht einfach: Bis zu meinem einundzwanzigsten Lebensjahr feierte ich Silvester meistens zu Hause, mit meiner Familie. Meistens gab es Fondue, und ich trank ausnahmsweise ein Glas Sekt zum Anstoßen, weil ich bis dato keinen Alkohol trank. (Außer damals […]



Die letzten Tage widmete ich mich mal wieder Dingen, denen ich schon länger nicht nachkam. Vorgestern war ich beispielsweise nach einem Monat mal wieder im Fitnesstudio, nachdem ich die Angina halbwegs besiegt hatte und mich wieder fit genug fühlte, eine Flasche Sprudel zu tragen, ohne die Furcht, sie könne mich nach unten ziehen und ich […]



Hallo Freunde des Herbstes, hier war es die letzten Tage etwas still, was daran lag, dass ich eine Angina hatte (und nicht erst, wie ich dachte, “nur Halsschmerzen”). Ich litt fürchterliche Höllenqualen, und wenn ich das so schreibe, dann meine ich das auch so – ich bin im Jammern nämlich furchtbar gut. Nachdem ich mich […]



16 Uhr, auf dem Weg nach München mit dem ADAC-Postbus. WLAN, Strom – alles vorhanden. Und neben mir der halbe Yufka in der Tasche meiner Schwester, dessen Geruch immer wieder mal sanft rüberweht. Ich überlege mir, Chips für ‘nen Euro zu kaufen. Heute Abend geht’s auf das “Tegan and Sara”-Konzert in die Theaterfabrik, und erst […]



Nachdem ich meinen Führerschein am Montag höchstpersönlich vom TÜV abholte (der blöde Prüfer hatte ihn nicht dabei, ich habe ihm fast die Augen ausgekratzt), bin ich abends natürlich noch schön durch die Gegend gecruist, von Stuttgart nach Ostfildern, zur alten Wohnung des Freundes, wo momentan sein Bruder und dessen Frau wohnen, die aus Kasachstan herkamen, […]



Heute, als mir meine Kollegin H. erzählte, sie habe mir eine Postkarte geschrieben, fiel mir ein, dass ich zwar einen Post-Nachsendeantrag erstellt hatte, aber weder Klingel- noch Briefkasten-Schilder mit unseren Namen angebracht hatte. Also erstellte ich kurzerhand welche, wobei ich auf folgende Problematik stieß: Wie groß ist dieses blöde Schild eigentlich? Egal, gegoogelt und geschätzte […]



Diese Woche frühstückte ich meine ganzen Auto-Sonderfahrten ab, oder wie ich es in Zahlen ausdrücke: 600 Euro. Das sind etwa 240 Portionen (Stuttgarter Preise) oder 400 Portionen (Heimat-Preise) Pommes, fast zwei Drittel meiner zukünftigen Miete und sonst auch einfach ziemlich viel Kohle. Dienstag Überland, Mittwoch Nachtfahrt, heute Autobahn. Lief alles super, auch wenn es anfangs […]



Was mir ja keiner im ersten Moment zutraut, ist, dass ich ein Oranisationstalent bin, und zwar durch und durch. Ja, ich mag chaotisch sein, und ja, ich bin tief in meinem Innern immer noch zwölf und außerdem habe ich rote Haare, aber ich habe mein Leben wirklich fest im Griff. Und auch, wenn ich emotional […]



Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de