Die letzten Tage widmete ich mich mal wieder Dingen, denen ich schon länger nicht nachkam. Vorgestern war ich beispielsweise nach einem Monat mal wieder im Fitnesstudio, nachdem ich die Angina halbwegs besiegt hatte und mich wieder fit genug fühlte, eine Flasche Sprudel zu tragen, ohne die Furcht, sie könne mich nach unten ziehen und ich mich nie wieder aufraffen. Somit packte ich am Tag zuvor alles ein, was ich brauchte, die unterschwellige Angst, wieder im Rock trainieren zu müssen, weil ich die Sporthose vergessen habe, ist einfach noch zu präsent.

Im Fitnessstudio angekommen zog ich mich um, wärmte mich zehn Minuten auf dem Crosstrainer auf und setzte mich an das erste Gerät, das meine komplette Beinmuskulatur trainieren soll. Zur Sicherheit setze ich das Gewicht wieder fünf Pfund runter, nach so langer Zeit der Fitnessstudio-Abstinenz ist die Gefahr zu groß, dass mir das Brett, das ich von meinem Körper ja eigentlich wegdrücke, in der Fresse hängt.

Ich bin übrigens sehr konzentriert, wenn ich Kraftsport mache. Ich kann da beispielsweise keine Musik nebenher hören – und ich schließe beim Trainieren sogar die Augen, weil ich mich dann besser auf meinen Körper und das alles fixieren kann. Das sieht doof aus, aber hilft.
Zu dem Zeitpunkt hat das leider nicht funktioniert, weil direkt neben mir drei Mädels meine zenartige Konzentration störten. “Man, Alter, kannsch Dich doch da net so reinsetzen, bisch blöd oder was?” Eine davon trainierte neben mir, und während ich mühsam und langsam, weil effektiv, das Gewicht vor und zurückdrücke, hat sie schon zehn Züge gemacht. “Mensch, Dein Gewicht isch auch viel zu low, kann ja jeder das machen. Soll ich Dir mal zeigen, wie das geht.” Und als die eine sich fast an einem Gerät köpfte und trotzdem noch den Mut hatte, das nächste zu benutzen, tat ich das, was ein pflichtbewusster Bürger tun muss: ich petzte. Danach hatte ich meine Ruhe.

Gestern Abend war es keineswegs angenehmer, ich kämpfte mich nämlich durch Xaver (nicht so schlimm wie in Hamburg, aber nah dran!) zum Friseur, bei dem ich mir noch mehr Haare abschneiden ließ, als zuvor.
Meine Friseurin, Veronica, liebt mich sowieso, weil ich auf ihre Fragen meistens mit “Mach einfach, wie Du denkst!” antworte, und sie dann rumschnippelt wie eine Weltmeistern, und das kann sie gut.
“Es ist jetzt schon deutlich kürzer”, sagte sie während des Schneidens, “Du siehst nicht mehr so niedlich aus wie davor, aber trotzdem steht Dir das total super.” Ich nickte bestätigend, seh ja noch nix, weil ich ohne Brille auf der Nase verdammt noch mal blind bin. “Eher sogar etwas erwachsener.” Und ich füge hinzu: “Vielleicht kann ich jetzt endlich ohne Personalausweis Alkohol kaufen gehen.”

Sie verabschiedete mich mit den Worten: “Ich hätte nicht gedacht, dass da noch mehr abkommt.”
Ich entgegnete: “Nächstes Mal Glatze.”

Mein Tag endete mit einem leckeren Essen mit Diana am Olgaeck bei Tapas und einem Getränk, das ich nicht erwähnen werde, weil das meiner Reputation schaden würde. Und heute werde ich einfach gar nichts tun, damit ich die nächsten vier freien Tage kräftig durchfeiern kann.

In diesem Sinne: schlafen, essen, trinken, feiern.

flattr this!


Haha, ich könnte dein Getränk petzen! :-P

P.S.: “Kurzes” Statusupdate! Voll der Etikettenschwindel. -.-

  

zitieren

  


Was petztest du im Fitnessstudio?

  

zitieren

  


warst du mit deiner frisur dann eig zufrieden .?
ich würd’s mich echt nie trauen einfach zu sagen
‘ja mach mal’ . wirklich sehr mutig von dir :D

  

zitieren

  


“Nächstes Mal Glatze.” – Das solltest Du beim nächsten Friseurbesuch ggf. ausdrücklich zurücknehmen, denn “Mach einfach, wie Du denkst!” ist sonst eine zu große Versuchung für die Friseurin. :D

Und von wegen volljährig: Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da würde man sich über die Nachfrage freuen. ;)

http://www.myspass.de/myspass/shows/tvshows/ladykracher/Volljaehrig–/9983/

  

zitieren

  


Henning: Haha, ich könnte dein Getränk petzen! :-P

Schläge?

Christiane: Was petztest du im Fitnessstudio?

Ich verpetzte die Mädels bei der Leitung.

sarah: warst du mit deiner frisur dann eig zufrieden .?
ich würd’s mich echt nie trauen einfach zu sagen
‘ja mach mal’ . wirklich sehr mutig von dir :D

Ja, ich bin bin wirklich zufrieden. :) Ich weiß auch nicht, was da immr über mich kommt, meine Haare sind mir ja schon wichtig. Meistens.

Marc: Und von wegen volljährig: Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da würde man sich über die Nachfrage freuen. ;)

Schlimm, gell: nie ist man zufrieden. ;)

  

zitieren

  



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de