Salat

Ich bin ein Spätzünder, was das Essen angeht. Bis vor vier, fünf Jahren habe ich mich von allem ernährt, außer Gemüse, und hätte ich jemandem erzählt, dass ich mal Vegetarier werde, hätte sich die halbe Welt wahrscheinlich totgelacht. Aber egal. Heute bin ich natürlich viel weiter, ich esse oder probiere zumindest alles, was mir so auf den Teller kommt und erfreue mich einer vielseitigeren und gesünderen Ernährung und dem Gedanken, dass ich meinen Kindern in ferner Zukunft weitaus mehr bieten kann als nur Pommes oder Zeug aus der Fertigpackung, blablabla.

Da ich mich langsam an alle Dinge herantaste, die ich nie wirklich mochte, habe ich jetzt begonnen, Salat zu essen. Man muss wissen, dass ich bei Salat sehr pingelig bin: ich bin kein Fan von reinem grünen Salat, weil das in meinen Augen nach nichts schmeckt, außer nach dem Dressing, dass da mit reingepanscht wurde. Hab das wirklich nie verstanden. Kartoffelsalat, Gurkensalat, Nudelsalat, Couscous-Salat … alles super. Rucola ist auch in Ordnung, das hat noch Eigengeschmack. Aber so rein grünen: nee.

Ich mag es auch nicht, wenn die Blätter so “hart” sind (da, an den Stielen, ihr wisst schon). Deshalb mag ich auch nur spezielle Salate, die das nicht sind, zum Beispiel Feldsalat. Und damit ich nicht nur Feldsalat esse, mische ich ziemlich viel Zeug mit rein: geschnibbelte Paprika, Gurke, Mozzarella, Parmesan, Feta. (Eigentlich ist der Feldsalat nur die Beilage.)
Kenner wissen, dass Rohkost auch nie meins war, deshalb grenzt das Ganze sozusagen an ein Wunder. Ich konnte Rohkost zwar essen, fand das aber nicht so sonderlich spektakulär (das einzige, das roh immer noch gar (!) nicht geht, sind Tomaten). Ich habe es nie verstanden, wie man eine Möhre “einfach so”, ohne nix, essen kann, und das auch noch gut findet. Aber okay, jedem das seine, und ganz doof ist es eigentlich auch nicht, wenn man mal schnell was essen will, ohne sich viele unnötige Gramm Zucker in den Körper zu hauen.

Das “erste Mal”, als ich mir selbst einen Salat machte (also, ohne Zwang von außen), war letzten Donnerstagmittag, als ich sonst nichts dabei hatte und “schnell” etwas essen wollte. Und, was soll ich sagen: es kann schmecken, wenn man sich darauf einlässt, und satt macht es auch. Wahrscheinlich ist es reine Kopfsache, wie so vieles – vielleicht haben sich meine Geschmacksknospen auch weiterentwickelt und vielleicht stehen die Sterne gerade so, dass auch Menschen wie ich tatsächlich mal Salat essen (wollen).

Jedenfalls habe ich seit dem öfter mal Salat gegessen, Tendenz steigend. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie absolut stolz ich auf mich bin. Rezepte zu leckeren Salaten und Dressings sind hier übrigens gerne gesehen – ihr kennt meine komplizierten Vorlieben jetzt ja. :liaf

(Und, was ich jetzt auch noch ganz geschickt in meinen Beitrag packe: gestern bin ich das erste Mal über zehn Kilometer gelaufen. ICH BIN EIN TIER!)

flattr this!


Pänsy Spice, Sporty Spice, Worky Spice, mir fallen langsam keinen Namen mit Spice für dich ein…

Salat, ja, ich bin da eher anders veranlagt als du: Lieber nen Eichblatt, Lollo bianco/rosso, Eisberg anstatt Ruccola. Ruccola ist mir zu bitter…

  

zitieren

  


Mir gehts da genauso. Sehe gar keinen Sinn darin, nur Salatblätter und Dressing (am besten noch Knorr Fix Kräuter mit Wasser und Öl…) zu essen. Wenn Salat, dann mit viel Mais, Tomaten und Champignons oder so :)

  

zitieren

  


Huhuu =)

du beschreibst hier haargenau meine Essvorlieben! =) Normalerweise kann kein Mensch verstehen, dass ich keinen grünen Salat esse (bzw. nur sehr ungern) und keine rohen Tomaten und rohe Möhren erst seit einiger Zeit….. Bin allerdings noch nicht so weit, mir selber einen Salat zu machen….die 4-5 Mal im Jahr, wo ich nicht drumrum komme, Salat zu essen, reichen mir schon. ;)
VIel Erfolg noch mit deiner Ess- und Sportumstellung! =)

Liebe Grüße

die Smileykiste

  

zitieren

  


Chrissy: Eisberg anstatt Ruccola. Ruccola ist mir zu bitter…  
  

Ich liebe Eisbergsalat auch sehr und mein liebstes Dressing (egal ob zu Feldsalat oder anderem) ist das Senfdressing meiner Mutter. Das ist echt lecker.
Wenn du Interesse daran hast, kann ich dir gern mal das Rezept hier schreiben! :) Das ist aber natürlich auch echt Geschmackssache mit dem Senf.. Das Dressing ist grundsätzlich das Beste am Salat, deswegen muss da unbedingt viel rein! Salat rein zu essen finde ich merkwürdig.

  

zitieren

  


Einfacher gruener Salat ist mir auch zu langweilig, da kann ich auch unsere Wiese abgrasen…

Rucola gehoert bei den Salaten auch zu meinen Favoriten, Eisberg finde ich zu krunchig, auch wenn er zu den einfacher zu waschenden Salaten gehoert… *g* – Lieblingssalat aktuell: Rucola mit Mozzarellakugeln (wichtig) und Cherry-Tomaten ;)

  

zitieren

  


Chrissy: Salat, ja, ich bin da eher anders veranlagt als du: Lieber nen Eichblatt, Lollo bianco/rosso, Eisberg anstatt Ruccola.

Ich hab ehrlich keeeeine Ahnung, was das für Salat sind. /logout

Carina: Wenn Salat, dann mit viel Mais, Tomaten und Champignons oder so :)

:daumen

die Smileykiste: VIel Erfolg noch mit deiner Ess- und Sportumstellung! =)

Dankeschön. :)

Amelie: Wenn du Interesse daran hast, kann ich dir gern mal das Rezept hier schreiben! :) Das ist aber natürlich auch echt Geschmackssache mit dem Senf.. Das Dressing ist grundsätzlich das Beste am Salat, deswegen muss da unbedingt viel rein! Salat rein zu essen finde ich merkwürdig.

Immer gerne. :)

K.: Einfacher gruener Salat ist mir auch zu langweilig, da kann ich auch unsere Wiese abgrasen…

:rofl:

K.: Rucola gehoert bei den Salaten auch zu meinen Favoriten, Eisberg finde ich zu krunchig, auch wenn er zu den einfacher zu waschenden Salaten gehoert… *g*

Crunchy. Das trifft es wahrscheinlich besser als “harte Stellen”. ;)

  

zitieren

  


Ich mag ja Salatherzen (Römersaltat) ganz gerne. Die sind recht klein, da bleibt kein halber Kopf übrig. Feldsalat mochte ich früher nicht so recht, vielleicht lag das aber auch nur daran, dass er bei uns als Ackersalat auf den Tisch kam.

Wobei ich als Dressing am liebsten die simple Vinaigrette mag (Essig, Öl, Zucker, Salz). Ich wundere mich immer, dass sowas simples oft bei Buffetts nicht dabei ist, da stehen dann immer die schweren Dinger wie Cocktailsauce etc.

  

zitieren

  


Du bist ein Tier! Der erste Zehner ist immer was besonderes :). Mit oder ohne Salat. Und in Anbetracht der widrigen Witterungsbedidungen noch viel mehr.

  

zitieren

  


Marc: Wobei ich als Dressing am liebsten die simple Vinaigrette mag (Essig, Öl, Zucker, Salz). Ich wundere mich immer, dass sowas simples oft bei Buffetts nicht dabei ist, da stehen dann immer die schweren Dinger wie Cocktailsauce etc.

Ich mag dieses Dressing komischerweise auch am liebsten – ist auch so easy und schnell zubereitet (ich nehme immer Öl, Essig, Pfeffer, Salz, Kräuter und Zitronensaft).

  

zitieren

  


Rohe Möhren sind das beste Gemüse, das es gibt! Total lecker – und auch noch gesund! Und auch rohe Tomaten ess ich gerne. Eigentlich täglich. Ich nasch die so zwischendurch.

Bei deinen Salatvorlieben komm ich auch nicht ganz mit. Das Harte Richtung Stil ist doch irgendwo ähnlich wie Paprika – von der Konsistenz her.

Ich mochte jedenfalls Salat eigentlich schon immer, auch den grünen. Nur brauch ich meist noch was dazu.

  

zitieren

  


Henning: Ich nasch die so zwischendurch.

Sehr vorbildlich. :kls

Henning: Bei deinen Salatvorlieben komm ich auch nicht ganz mit. Das Harte Richtung Stil ist doch irgendwo ähnlich wie Paprika – von der Konsistenz her.

Geht nur ums “Grüne”, nicht um Gemüse, Obst, Käse, etc.

Henning: Ich mochte jedenfalls Salat eigentlich schon immer, auch den grünen. Nur brauch ich meist noch was dazu.

Ich auch.

  

zitieren

  



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de