Zugenommen oder abgenommen? Wohl gefühlt oder krank gewesen?
Abgenommen. Folge meiner “Ernährungsumstellung” und des Sports. War kein Ziel, ist aber immerhin ein netter Nebeneffekt.

Haare länger oder kürzer?
Kürzer. War mal wieder beim Friseur. Und wie das so ist, mussten gleich fünf Zentimeter meiner Haarpracht weichen, weil sie vom Spliss zerfressen waren. Memo an mich selbst: Öfter zum Friseur gehen.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
War weder beim Optiker noch beim Augenarzt. Daher habe ich darüber auch kein neues Wissen erlangt.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Schließlich gab es auch mehr Gehalt.

Mehr bewegt oder weniger?
Mehr. So viel wie noch nie in meinen siebenundzwanzig jungen Jahren. Wahrscheinlich.

Der hirnrissigste Plan?
Ich habe nur gute Pläne, und alle waren fantastisch. Vielleicht den Führerschein anzufangen. Muss mich sputen, sonst verfallen meine Theoriestunden alle.

Die gefährlichste Unternehmung?
Zumba und Tae Bo im Fitnessstudio. Mehr gefährlich für andere als für mich.

Die teuerste Anschaffung?
Mein iPhone 4S. Gut, dass es Ratenzahlung gibt.

Das leckerste Essen?
Ich esse eigentlich immer sehr lecker (jaja, blablabla) – aber eine Erwähnung wäre definitiv das Weihnachtsessen meiner Agentur. Da gab es sechs Gänge, und einer war besser als der andere. (Wobei ich gestehen muss, dass ich von Trüffel nun echt genug habe.) Ach ja: BÜFFELMOZZARELLA. Lebensmittel des Jahres.

Buch des Jahres?
Bücher von Agatha Christie – habe nämlich sonst keine wirklich aktiv zu Ende gelesen.

Film des Jahres?
“Ziemlich beste Freunde”, “The Dark Knight Rises” und “Skyfall”. Und natürlich “Sex and the City”.

Serie des Jahres?
“Grey’s Anatomy”. Ja, ich weiß, besser spät als nie. Habe es unter anderem auch mit “Dr. House” versucht, bisher bin ich allerdings über die erste Staffel nicht herausgekommen.

Die beste CD?
“The 2nd Law” von Muse. “Santogold” von Santigold.

Das beste Lied?
“Panic Station” und “Supremacy” von Muse. “Pioneer to the Falls” und “Scale” von Interpol. “I follow rivers” von Lykke Li (und nein, nicht dieser hässliche Remix). “Someone that I Used to know” von Gotye. “You can call me Al” von Paul Simon. “Shove It” von Santigold.

Das schönste Konzert?
Ich war auf keinem. Glaube ich.

Die meiste Zeit verbracht mit …?
Jammern, klagen, andere verändern wollen, meine Meinung durchsetzen. Bis ich gemerkt habe, dass man sich selbst verändern muss, anstatt es bei anderen versuchen zu wollen.

Die schönste Zeit verbracht mit …?
Dem Freund, der besten Freundin, der Familie, mit Pisa P. in Mallorca. <3

Vorherrschendes Gefühl 2012?
“Tschüss, 2012. LOS 2013 LET’S GO”.

2012 zum ersten Mal getan?
Vegetarier geworden.

2012 nach langer Zeit wieder getan?
Den Job gewechselt. Sehr gute Entscheidung.
Außerdem: Klarinette zu spielen. An Weihnachten. In der Heimat. Es ist Tradition, vom Musikverein aus, dass ein kleines Ensemble an Weihnachten diverse Stationen abklappert, und Weihnachtsstücke spielt. Ich habe mich nach Jahren des Nicht-Spielens einfach mal angeschlossen, und fast überall gab es Schnaps. Ihr könnt Euch denken, wie sich so ein Zusammenspiel am Ende anhört.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Sinnlose, rechthaberische Diskussionen. Nicht zufrieden sein mit dem Job. Gewisse Dinge in der Partnerschaft.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Oh, so vieles. Eigentlich alles, was ich so für richtig hielt.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Da ich dieses Jahr definitiv im DIY-Geschenke-Flow war, in erster Linie den Adventskalender für den Freund. Dann die ICQ-Logs-Ordner für die beste Freundin und meine Geschwister.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Rein materialistisch gesehen habe ich viele schöne Geschenke bekommen: selbstgemachte Restaurant-Gutscheine für jeden Monat des Jahres, ein selbstgemachtes IE-Hater-Shirt, eine Pulsuhr, Tee-Zubehör, … Aber in erster Linie waren die nicht-materiaistischen die schönsten. Das fing in erster Linie bei meinem Freund an, der für alle Spinnereien, die ich so habe, einfach nur Verständnis hat, wenn auch Skepsis. Und das ist einfach viel Wert.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
“Ich sehe das zwar nicht so, aber ich find’s okay.”

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
“Ich bin dafür, dass wir 2015 heiraten. Ich mag nämlich durch fünf teilbare Zahlen.”

Und was war sonst noch?
Meine Schwester ging für ein Jahr nach Peru, und ich vermisse sie furchtbar.

2012 war mit einem Wort …?
Im Großen und Ganzen, und am Ende: schön.

2011.

flattr this!


Ich mag den kleinen Jahresrückblick von dir :-) Guten Rutsch!

  

zitieren

  


Ich denke, ich mache nächstes Jahr auch so ein Jahresrückbick. Wenn ich es bis dahin nicht vergesse. Vergesse es vermutlich. Also wohl nicht. Wie dem auch sei, guten Rutsch und toi toi toi

  

zitieren

  


Rutsch gut, alte Zippe!

  

zitieren

  


Mirco: Ich mag den kleinen Jahresrückblick von dir :-) Guten Rutsch!

Danke. :) Und gleichfalls.

Morten: Ich denke, ich mache nächstes Jahr auch so ein Jahresrückbick. Wenn ich es bis dahin nicht vergesse.

Dadurch, dass fast jeder einen schreibt, sollte das doch machbar sein. Dir auch einen guten Rutsch!

R.: Rutsch gut, alte Zippe!

Immer doch, gleichfalls! :P

  

zitieren

  


Schöner Rückblick, darf man sich die Fragen kopieren? :)

  

zitieren

  


Gerne. Den Fragebogen gibt es sowieso schon zur Genüge im Netz herumschwirren. :)

  

zitieren

  


Essen. Gutes Wort.

  

zitieren

  


Chrissy: Essen. Gutes Wort.

Definitiv.

  

zitieren

  


Oh ja, Büffelmozzarella. Auch 2012 zum ersten Mal gekauft und ich werde mir vermutlich nie wieder normalen Mozzarella kaufen können, was mich 2013 in den finanziellen Ruin treiben wird. Aber einen leckeren Ruin. Guter Heiratsgrund übrigens, dieses 2015/5. Zum Glück ergibt das nur 403 und nicht 404, sonst könnte man es als Nerd noch als Fehler ansehen.

  

zitieren

  


stiller: Guter Heiratsgrund übrigens, dieses 2015/5. Zum Glück ergibt das nur 403 und nicht 404, sonst könnte man es als Nerd noch als Fehler ansehen.

Ahahaha. Daran dachte ich noch gar nicht. :D

stiller: Aber einen leckeren Ruin.

Oh yes.

  

zitieren

  


Verträgst du den Mozzarella eigentlich ohne Tablette?

  

zitieren

  


“Und was war sonst noch?
Meine Schwester ging für ein Jahr nach Peru, und ich vermisse sie furchtbar.”

Ich dich auchbaer!

  

zitieren

  



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de