Archiv für den Monat Oktober 2012

Freitagabend. Es gab Bier und Wein. Mein Plan bis dato: nach der Arbeit zur besseren Hälfte fahren. Hier ein Auszug. 17:56 Uhr: “Ja, ich komme nachher vorbei, sitze noch im Meeting. Melde mich danach.” 18:20 Uhr: “Ich trink noch ein Bier, und bin dann gegen halb acht bei Dir.” 19:20 Uhr: “Trinke nur noch ein […]



Mein Personalausweis ist abgelaufen. Jeder, der mir sagt, dass man auf biometrischen Passfotos scheiße aussieht, hat recht – auf das Foto in meinem Reisepass bin ich auch nicht stolz, da sehe ich nämlich aus wie (O-Ton) “eine osteuropäische Nutte”. (Daher werde ich auch ein neues machen lassen.) Allerdings haben diese Menschen, die biometrsiche Passfotos nicht […]



Kaum zu glauben, aber wahr: das Theme ist nach gefühlten Millionen Jahren endlich online. Irgendwann im Juli begann ich mit der Umsetzung, und da ich mich ganz frisch in das Thema Responsive Design einarbeitete, und außerdem in meinem Job auch Webseiten designe und umsetze, war die Motivation abends nicht mehr so: “Oh, yippiyayay, jetzt mache […]



Mein Wochenende war ausnahmsweise voll gepackt mit Aktivitäten: Die erste war, am Freitag noch bis abends um halb zehn bei Weißwein in der Agentur zu lümmeln, und das, obwohl ich eine Stunde später in der Stadt vorm Schocken verabredet war, wo mein Kollege auflegen sollte. Da ich aber totaaal flexibel bin, war das gar kein […]



Bei uns ist es in der Regel so, dass der Freund kocht, weil er das äußerst gerne tut und es außerdem immer gut schmeckt (nein, hier schleime ich nicht gegen Bares). Manchmal haben wir beide aber auch Lust, jeder was für sich zu machen, oder etwas, das der andere nicht so gerne isst (Trockenfisch, ich […]



Arbeit: Heute ist mein letzter Urlaubstag. Nuff said. Blablabla: Ich bin inzwischen sprachlich mit Russisch so weit, dass ich meinen ersten russischen Rap getextet habe. Der Rap besteht zwar nur aus zwei Zeilen, aber trotzdem bin ich sehr stolz darauf – außerdem ist er während einer essensarmen Zeit entstanden, entsprechend daran angelehnt ist der Text: […]



Ich mag das Fotografieren. Auch im Urlaub, natürlich. Aber eher so aus einem künstlerischen Aspekt, was heißt: Ich suche mir schöne Orte und Stellen, die ich fotografieren könnte, irgendwas, das ich in Szene setzen kann (klingt jetzt high professional und philosophisch – aber nö, ich bin kein Profi-Fotograf, iPhone und so, aber ich gebe mein […]



Am Mitwoch ging es an unserem letzten Italien-Tag nach Verona, einfach, weil es die nächste Stadt war (wir sind so rational) – von uns aus nur etwa zwanzig Minuten mit dem Auto. Und weil ich mich mit Verona noch nicht wirklich auseinandergesetzt habe (okay, Romeo und Julia und so), las ich mir den Wikipedia-Artikel dazu […]



Vom Mega-Pisswetter zu bewölkt und sonnigen vierundzwanzig Grad. Daher waren wir die letzten beiden Tage auch in Desenzano unterwegs, in erster Linie um uns leckere Restaurants abzuchecken (YAMMI) und natürlich auch, um die Altstadt zu erkunden und gestern, um uns in einer Cocktailbar gnadenlos abzuschießen (das war übrigens der widerlichste Mai Tai meines Lebens). Deszensano […]