Acht

Ich nehme dieses Datum als Anlass, nach meiner – gefühlt tausendjährigen Abstinzenz – mal wieder zu bloggen. Es gab natürlich Millionen Gründe, nicht schreiben zu können:

  • Diese Hitze. DIESE HITZE! Alles, was ich zu mir nahm, habe ich quasi parallel dazu wieder ausgeschwitzt. Ich geb’s ja zu: Ich bin einer großer Fan von langweiligen Durchschnittstempreaturen, da hat man nicht ständig den Drang, sich immer und überall entblößen zu wollen, um mal wieder Luft an den Körper zu lassen was einen weniger nuttig fühlen lässt.
  • Zwei meiner Mitbewohner zogen aus. Somit übernahm ich die Hauptmieterschaft, generierte ein neues WG-Konto, bestellte neues Internet und eine neue Waschmaschine. Dann suchten wir nach neuen Mitbewohnern. Man mag es kaum glauben, aber da geht auch ganz schön viel von der Freizeit ab.
  • Da mein Jetzt-Ex-Mitbewohner das Internet mitnahm, und ich neues bestellte, gab es den sozusagen den Moment der absoluten Abgeschiedenheit: kein Internet, zwei Wochen lang. Brrr. WI-DER-LICH.

Aber ja, hier bin ich. Hier ist noch nix explodiert, obwohl ich heute erst die Waschmaschine angeschlossen habe, die erfolgreich das ganze Haus im Schleudergang durchschüttelte, weil ich die verstellbaren Füße nicht eingestellt habe. Dachte echt, hier bricht gleich alles in sich zusammen – schmiss mich drauf, aber selbst mein Gewicht konnte sie nicht stoppen. Bis heute Abend um sieben lebte ich übrigens auch noch in dem Irrglauben, ich hätte keinen Zulaufschlauch, den ich dann extra kaufte, um den eigentlichen nach Anschluss der Maschine in der Waschtrommel zu finden – natürlich. Wo auch sonst. :liaf

Ich versuchte an dieser Stelle einen textlich eleganten Übergang zwischen dem Wetter, der Waschmaschine und meinem Blog-Jubiläum zu kreieren. Es ist mir nicht gelungen. Daher – back to topic:
So “Geburtstage” werden ja, je älter man wird, gefühlt unbedeutender. Ich blogge schon über ein Drittel meiner Lebenszeit, daher ist das so ein Ding, das mitwächst, und irgendwie “halt so mitläuft”. Drei Domains, viele hundert Beiträge, tausende Kommentare – und ich mag es immer noch. Wahrscheinlich, weil absolut kein Zwang dahinter steckt.

Mein Blog hat sich von der Thematik her nicht sehr gewandelt. Ich narzisstische Sau stelle mich immer noch selbst in den Mittelpunkt und habe Mode-, Do-It-Yourself-, Magazin-, Themen-, Koch- und Back-Blogs erfolgreich überlebt (mit letzterem ist der Menschheit übrigens ein Stück mehr gedient). Und bin somit so out, wie man nur out sein kann. Aber damit kann ich leben. Und meine zwölf Leser anscheinend auch.
Okay, ich werde schon etwas nostalgisch. Das Bloggen verhalf mir in den Beruf, ich kann mich kreativ austoben, mich über alte Beiträge totlachen und außerdem traf ich einige tolle Menschen, die meinen Blog seit langem lesen und mit denen ich die Bierbänke rockte, die die Russen zum Zusammenbrechen brachten (also – die Russen brachten die Bierbank zum Einsturz, nicht wir die Russen – das geht gar nicht). Es ist ziemlich skurril, den Menschen hinter einem Blog kennen zu lernen – aber es ist wahrscheinlich skurriler, Menschen kennen zu lernen, die viel mehr Details über Dein Leben wissen, als Du über ihres.

Da ich heute nicht im emotionalen Flow bin, versuche ich erst gar nicht, passende Abschlussworte zu finden. Aber, und um das Ganze irgendwie abzurunden: Ich hätte übrigens noch einen Zulaufschlauch abzugeben. Falls einer einen günstig braucht.

Sechs Jahre | Fünf Jahre | Vier Jahre | Drei Jahre | Zwei Jahre









flattr this!


Und genauso lang lese ich hier glaube ich schon, getroffen haben wir uns immernoch nicht zufällig, obwohl wir mittlerweile in der selben Stadt wohnen und Mitbewohner sind wir auch nicht geworden, da ich keine Frau bin.

In diesem Sinne: Auf die nächsten Jahre :)

  

zitieren

  


Knapp ein Jahr lese ich nun schon mit und habe auch schon gefühlt die Hälfte aller je entstandener Beiträge aufgeholt. Was soll ich sagen? Mir gefällt es hier gut, ich bleibe.

  

zitieren

  


Der “textlich elegante Übergang zwischen dem Wetter, der Waschmaschine und dem Blog-Jubiläum”:
Jetzt ist es wenigstens so warm, dass die Wäsche innerhalb eines halben Tages draußen trocknet, das hatte ich das letzte mal beim Blogjubiläum im Jahr …

Oder so. ;-)

Und herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum.

  

zitieren

  


Happy Birthday zum Blog-Jubiläum! :freu Bzgl. Themen, du machst das genau richtig! Jeah!

  

zitieren

  


Ich gratuliere. Und danke für zwei Sternstunden der Bloggeschichte: den Käse und die PopRocks in meinem Briefkasten. Das war groß. Ansonsten sehe ich eine Jenny-Box auf die Welt zukommen. Mit Schlager-CD und Waschmaschinenzulauf. Und was auch immer die Zukunft bringen mag. :)

  

zitieren

  


Woohoo, 8 Jahre bloggen, dann zählst du ja schon fast zu den Bloggeromas :) Herzlichen Glückwunsch :)

  

zitieren

  


Happy Birthday – sozusagen :)
Weiter so Jenny!

  

zitieren

  


oh scheisse… der leergut einkaufswagen am wasen und der tag wo das foto entstand…
:tux

  

zitieren

  


Yeah! Der Käse rockt – und dein Blog sowieso. Weitermachen!

  

zitieren

  


paxos: Und genauso lang lese ich hier glaube ich schon, getroffen haben wir uns immernoch nicht zufällig, obwohl wir mittlerweile in der selben Stadt wohnen und Mitbewohner sind wir auch nicht geworden, da ich keine Frau bin.

“Zufällig in der Stadt treffen” ist auch gut. :D

Fräulein: Bzgl. Themen, du machst das genau richtig! Jeah!

Danke. :freu

stiller: Ansonsten sehe ich eine Jenny-Box auf die Welt zukommen. Mit Schlager-CD und Waschmaschinenzulauf. Und was auch immer die Zukunft bringen mag.

Danke. Und ohooo – Du bringst mich auf Ideen.

Morten: Woohoo, 8 Jahre bloggen, dann zählst du ja schon fast zu den Bloggeromas :)

Yeah. Ich werd schon ganz runzlig.

Mona: Weiter so Jenny!

Danke, danke. Ich sollte Dich als Motivator einstellen.

tux: oh scheisse… der leergut einkaufswagen am wasen und der tag wo das foto entstand…

Hahaha. Ja, haste mich gut getroffen. Ich finde das Foto immer noch super. Und authentisch. :liaf

Windmeer: Yeah! Der Käse rockt – und dein Blog sowieso. Weitermachen!

Danke. :)

  

zitieren

  


S. ist doch ein Dorf :D

  

zitieren

  


Russen… Bierbänke…

  

zitieren

  


Immerhin seit zwei Blogs dabei und immer wieder gerne da. Herzlichen Glückwunsch auch von mir!

  

zitieren

  


paxos: S. ist doch ein Dorf :D

Na ja, es geht. Wobe ich schon andere Twitter hier habe rumlaufen sehen. ;)

Chrissy: Russen… Bierbänke…

Der Typ, der mich an dem Spielestand beschissen hat.

Felix’ Welt: Herzlichen Glückwunsch auch von mir!

Merci!

  

zitieren

  


J: Yeah. Ich werd schon ganz runzlig

Aaaah, zu viel Information… zu viel Information!!!! :liaf

  

zitieren

  


<3 für das 2006er Bild (ich gehe davon aus, dass ich nicht nur aus Zufall, oder Bequemlichkeit mit drauf bin)

  

zitieren

  


Morten: Aaaah, zu viel Information… zu viel Information!!!! :liaf

Mann oder Memme?

marki: <3 für das 2006er Bild (ich gehe davon aus, dass ich nicht nur aus Zufall, oder Bequemlichkeit mit drauf bin)

Natürlich NICHT! :love:

  

zitieren

  


Das mit der Waschmaschine erinnert mich an unsere Spülmaschine, die wir aufgrund “fehlender” Muffe tagelang nicht anschließen konnten. Wir haben unsere Baumärkte erfolglos durchforstet, Masterpläne erstellt, wie wir das Muffenproblem lösen können, bis einer von uns auf die Idee kam, die Spülmaschine mal aufzumachen. Den Rest kannst dir denken. ;)

Auf die nächsten 8 Jahren Lachen mit dir!

  

zitieren

  



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de