Mama und Papa

1984 kostete die Hochzeit meiner Eltern übrigens 8.125,76 Mark.

flattr this!


Meine sahen ähnlich aus als sie so alt waren wie ich jetzt – jedenfalls von der Kleidung her. Liegt wohl am Anlass.

  

zitieren

  


Habe zu hören bekommen, dass man für eine Hochzeit heutzutage mindestens 10.000 € investieren muss. Liebe Verheirateten: Stimmt das in etwa?

  

zitieren

  


is es ne schwaebische eigenschaft, dass man sich so einen Betrag merkt?

  

zitieren

  


@Windmeer: da ich gerade wenige Wochen davor bin: kommt drauf an was du willst für die Hochzeit. Die Minimalversion ist einfach vor den Standesbeamten treten, das gibt’s für unter 100 Euro (wenn beide Partner Deutsche sind). Willst du mit einer Gesellschaft feiern kannst du mit 50 bis 100 Euro pro Person rechnen. Dann kommen noch Blumen, Hochzeitsauto, außerhalb vom Standesamt, im Gebiet eines anderen Standesamtes (ja, das kostet auch *seufz*), Brautkleid, Schuhe, Frisur, Hochzeitsanzug für den Bräutigam, usw., usf.

  

zitieren

  


Wir haben letztes Jahr geheiratet und im Groben zwischen 11.000 und 13.000 EUR ausgegeben. Bei einer Personenanzahl von 70 Leuten inkl. Polterabend, Standesamt und kirchlicher Feier. Fotograf hatten wir einen aus der Familie gehabt, der das beruflich macht. Da haben wir uns das Geld gespart. Dann kommen noch Blumen für die Tische, Brautstrauß (evtl. einen zweiten zum Werfen), Blumen für die Kirche und der Autoschmuck, evtl. besonderes Hochzeitsauto, Komplettes Outfit Braut und Bräutigam, die Ringe (!), der Verlobungsring (wenn man es mit reinrechnen will), die Einladungskarten, Give Away Geschenke, das Menü/Buffet, Getränke (-Pauschale?), Tischdeko, evtl. Miete für Location, die Putzpauschale (falls anfällt), Band/DJ (teurer Posten), die Hochzeitstorte, Dankeskarten, Flitterwochen (wer es mit reinrechnen will), Make-Up, Braufrisur … Oo

Natürlich kann man ganz günstig heiraten für knapp 500 EUR mit kleiner privaten Feier, kleinem Blumenstrauß und nicht viel Aufwand. Das geht natürlich auch. Wie Martin schon sagt, es kommt drauf an, was man sich so vorstellt :)

In so ne Hochzeit fließen so viele Dinge rein, an die man anfangs gar nicht denkt

  

zitieren

  


Ohja, der Fotograf kommt da auch dazu. Ich hab jetzt unsere Budgetplanung (einfaches Excel-Shit) jetzt nicht extra aufgemacht. Das ist eh nicht mehr aktuell. Der Camcorder z.B. steht nicht drauf.

Summasummarum werden wir irgendwo bei 15000 – 16000 landen. Also knapp überm veranschlagten Budget.

  

zitieren

  


Henning: Liegt wohl am Anlass.

:liaf

Windmeer: Habe zu hören bekommen, dass man für eine Hochzeit heutzutage mindestens 10.000 € investieren muss. Liebe Verheirateten: Stimmt das in etwa?

Okay, dann muss ich hier aber ergänzend erwähnen, dass die Zahlen oben nur die Feier betrifft – also Verpflegung, Musik und Deko. Allerdings für etwa 200 Gäste.

quin: is es ne schwaebische eigenschaft, dass man sich so einen Betrag merkt?

Nope, man bewahrt Belege auf. :)

Fräulein: In so ne Hochzeit fließen so viele Dinge rein, an die man anfangs gar nicht denkt

Oh ja. Ich habe mich auch schon gewundert. :roll:

Also, liebe Menschen: heiratet nur einmal.

  

zitieren

  


Martin: (einfaches Excel-Shit)

Excel Shit. So habe ich das noch nie betrachtet. Trifft’s aber ganz gut. Kchrchr.

  

zitieren

  


J: Also, liebe Menschen: heiratet nur einmal.  

Scheidung ist eh noch teurer. :kls

J: Excel Shit. So habe ich das noch nie betrachtet.

Da bist du wahrscheinlich die einzige. :-D

  

zitieren

  


Ich weiß auch nicht, wie viel man dafür bezahlt, weil es um eine Hochzeit geht. (Ein Digitalwecker zm Tee-Kochen kostet das doppelte, wenn man ihn im Laborbedarf kauft.)

Aber 12.000 Euro? Das wäre mir zu teuer. Da bekomme ich ja noch nachträglich ein schlechtes Gewissen, was ich da im Schnitt bei den Hochzeiten gekostet habe, zu denen ich eingeladen war.

  

zitieren

  


Ich find auch, es sollte zwar eine schöne Feier werden, aber man muss es auch nicht übertreiben mit dem Geld ausgeben. Ich glaube nicht, dass die Schönheit der Hochzeit daran hängt, ob man jetzt 1.000 EUR mehr oder weniger ausgibt.

  

zitieren

  


Marc: Aber 12.000 Euro? Das wäre mir zu teuer. Da bekomme ich ja noch nachträglich ein schlechtes Gewissen, was ich da im Schnitt bei den Hochzeiten gekostet habe, zu denen ich eingeladen war.

Kchrchr.

Henning: Ich find auch, es sollte zwar eine schöne Feier werden, aber man muss es auch nicht übertreiben mit dem Geld ausgeben.

Das sagen sie am Anfang bestimmt alle. ;)

  

zitieren

  


12T hatte rein gar nichts mit übertreiben zu tun! Eine Hochzeit kostet so viel wie man ausgebenwill PUNKT
Und man bekommt das was man dafür gibt – das ist ganz einfach ;-)
Der größte Brocken ist ganz klar die Feier (Verpflegung der Gäste), Ringe und Standesamt/Hochzeitsoutfit und bei diesen Dingen kann, bzw. will man selten etwas sparen.

Aber das kann eigentlich auch nur jemand beurteilen das schonmal gemacht hat – erst dann weiß man wovon man spricht ;-)

  

zitieren

  


Ich selbst bereue bisher keinen Cent. Ich will meiner Zukünftigen einen schönen Tag bereiten, an den sie gerne zurück denkt. Und da zahle ich z.B. ihrer Familie auch das Hotel, die sonst nicht kommen könnte/würde.

  

zitieren

  


Martin: Ich selbst bereue bisher keinen Cent. Ich will meiner Zukünftigen einen schönen Tag bereiten, an den sie gerne zurück denkt. Und da zahle ich z.B. ihrer Familie auch das Hotel, die sonst nicht kommen könnte/würde.  

:daumen

  

zitieren

  


Dass die sonst nicht kommen können, ist ja aber schon ein Spezialfall – und es geht dabei darum, dass Menschen da sind. Das ist, denke ich, das Wichtigste: die Menschen, nicht ob 1.000 EUR mehr oder weniger für Deko, Essen oder gar das Brautkleid ausgegeben wurden.

Eine Hochzeit sollte mehr mit Liebe und Freude zu tun haben als mit Geld.

  

zitieren

  


Ja, wenn man mehr als “Eis nach dem Standesamt” (so hatte das ein Kollege mal gemacht) oder “nur Eltern und Geschwister” will, kommen halt auch familien- und freundespolitische Verwicklungen ;-) dazu.

  

zitieren

  


Henning: Eine Hochzeit sollte mehr mit Liebe und Freude zu tun haben als mit Geld.  

Tut’s ja auch. Sonst hätte ich Sparmöglichkeiten entdeckt :-)

  

zitieren

  


Martin: Tut’s ja auch. Sonst hätte ich Sparmöglichkeiten entdeckt :-)

Hehe – genau andersrum gedacht. Ich denk eher: Man kann viel sparen ohne dass der Tag signifikant weniger schön wird.

Aber ich bin da ja auch bislang reiner Theoretiker. Ich denk mir nur immer: Was man mit dem Geld sonst alles machen könnte…

  

zitieren

  


Henning:
Aber ich bin da ja auch bislang reiner Theoretiker. Ich denk mir nur immer: Was man mit dem Geld sonst alles machen könnte…  

Ist doch nur Geld.

Aber machen wir mal den Test: Mädels, was ist euch lieber, Trauung im Schloß Ludwigsburg oder Standesamt Bad Cannstatt? Mitsubishi Colt oder Mercedes 280SE BJ 71? Mehr verrat ich lieber nicht :-D

  

zitieren

  


Hehe – unfairer Vergleich. Ich sagte ja extra nicht sowas wie “Schade um das liebe Geld”, sondern “was man damit sonst machen könnte”. Also musst du neben die Sparvariante der Hochzeit noch einen Luxusurlaub setzen oder sowas. :-)

Location ist schon recht wichtig, aber ob das Essen jetzt 30 oder 150 EUR pro Person kostet – für wen macht das eine Hochzeit entscheidend schlechter (vom Cateringservice mal abgesehen ;-))?

  

zitieren

  


Martin: Summasummarum werden wir irgendwo bei 15000 – 16000 landen. Also knapp überm veranschlagten Budget.

Danke für die Infos. Wird also noch ewig dauern, bis ich mal heirate…

Henning:
Ich denk mir nur immer: Was man mit dem Geld sonst alles machen könnte…

Du bist auch Schwabe, oder? ;-) Wenn ich mal heirate, will ich mich im nachhinein nicht ärgern, dass ich die billigen Ringe aus dem Kaufhaus geholt habe oder 5 Leute nicht eingeladen habe, die ich gerne dabei gehabt hätte.

Henning: Location ist schon recht wichtig, aber ob das Essen jetzt 30 oder 150 EUR pro Person kostet – für wen macht das eine Hochzeit entscheidend schlechter (vom Cateringservice mal abgesehen ;-))

Ich finde schon, dass das einen Unterschied macht. Für 30 € kriegst du eine Basisverpflegung und für 150 € kannst du schon ein paar Besonderheiten erwarten, z.B. Fisch usw. Beim Essen sollte man ohnehin nicht sparen. Eine Hochzeit ohne gutes Essen ist ein Reinfall hoch zehn. Ich war letztes Jahr auf einer Hochzeit, wo um 23 Uhr Bier und Wein ausgegangen sind!

  

zitieren

  


Was Windmeer sagt.

  

zitieren

  


Windmeer: Du bist auch Schwabe, oder?

So langsam wohl schon. ;-)

Windmeer: Für 30 € kriegst du eine Basisverpflegung … Ich war letztes Jahr auf einer Hochzeit, wo um 23 Uhr Bier und Wein ausgegangen sind!

Ich dachte bei den 30 EUR jetzt mal nur an den Hauptgang. :-)

  

zitieren

  


Windmeer:
Danke für die Infos. Wird also noch ewig dauern, bis ich mal heirate…

Lass dich nicht abschrecken. Wir verdienen ja beide, ich dazu nicht schlecht, und wenn wir das Geld nicht gerade hätten würden wir auch billiger heiraten. Ist auch immer eine Frage wieviel man gerade ausgeben kann und vor allem will. Ich hab mir halt gedacht, einmal im Leben können wir so richtig auf die Kacke hauen :-D

  

zitieren

  


Vielleicht noch als Zusatz, auch damit es sich nicht zu protzig anhört: wir sparen an anderer Stelle. Z.B. fällt bei mir ein großer Kostenblock weg: ich habe kein Auto. Meine Freundin auch nur einen Kleinwagen.

Ach, und beim Essen, gerade geguckt: 50 € p.P. Ohne Getränke, ohne Kaffee und Kuchen, ohne Mitternachtsimbiß. Nur Suppe, drei verschiedene Hauptgänge vom Buffett und Nachtisch vom Buffett.

  

zitieren

  


Eine Hochzeit wird so teuer, je nachdem was man haben will.
Rein aus der Gastronomischen Sicht gesehen muss man bedenken, dass viele Lokale sagen: Okay, wenn ihr exklusiv das Lokal haben wollt, habt ihr schon mal einen Mindestpreis von so und so viel Euro. Hinzu kommt, dass für Angestellte nach 1 oder 2 Uhr ein Höhere Stundensatz genommen wird. Dann natürlich die ganze Tischdeko und Co. Mitternachtsbuffett, ja nein, Knabbereien, ja nein… und und und…

(Übrigens für die Heiratswütigen hier: Wenn ihr in nen Lokal esst mit Menü und Co.: Seid so lieb und sagt der Küche Tage vorher bescheid: Wer ist schwanger, wer hat welche Allergien und Co. ;))

  

zitieren

  


Wir hatten insgesamt 65 EUR gezahlt (Menü), inkl. Getränkepauschale(!) mit Cocktails sogar. Dazu hatten wir Auswahl an zwei Vorspeisen, zwei Hauptgängen, zwei Desserts, die die Gäste vorab angemeldet haben. Hat wunderbar gepasst, (Anzahl Essen pro Tisch an Gaststätte geben!).

  

zitieren

  


heute wird von vielen wohl mindestens die gleiche Summe in Euro für eine Hochzeit investiert..

  

zitieren

  


So, alles vorbei. Schön war’s. Allen hat’s gefallen, vor allem uns. So ein, zwei Rechnungen kommen noch. Falls jemand ein paar Empfehlungen braucht, immer Fragen :-)

  

zitieren

  



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de