Tumblr.

Es gibt viele Dienste, die man so nutzen kann. Facebook, Twitter, Last.fm, Formspring … Inzwischen gibt es so viele Dienste, dass Überschneidungen und Verknüpfungen zwischen den einzelnen Diensten kaum mehr wegzudenken sind – und man gar nicht richtig weiß, welchen Kanal man nun für welche Zwecke nutzen soll (dramatisch formuliert).

Ich nutze seit neustem Instagram. Instagram ist toll für Leute, die gerne (mobil) fotografieren und mit ein paar Filtern mehr aus ihren Fotos machen wollen. Und sie dann teilen. Ich finde das toll, es macht Spaß und so weiter.
Was mich an dieser App stört, und was so beabsichtigt ist, ist, dass keiner, der nicht bei Instagram ist, einem Stream folgen kann. Man ist gezwungen, sich die App zu laden und sich anzumelden. Einzelne Bilder mit Link – ja, Stream – nein. Ehrlich gesagt hat es mich, als ich Instagram noch nicht hatte, ziemlich gefuchst (voll Neunziger das Wort …), dass ich nicht die Möglichkeit hatte, anderen zu folgen.

Da es eigentlich ziemlich uncool ist, ein mal die Woche alle Instagram-Bilder auf diesem Blog zu posten, und die Resonanz hierzu relativ gering ist, weil: zu viel visueller Input auf einmal und Fotos sind nun mal nicht jedermanns Sache – und ach ja, ich will jetzt auch kein Blog werden, der sich durch so etwas auszeichnet (wenig Text, viel Bild, ihr wisst), habe ich Tumblr getestet. Eigentlich bin ich kein Fan davon, meinen Inhalt überall auf diversen Kanälen auszulagern, allerdings finde ich es beim Thema Fotos (und Zitate, Musik-Krams etc.,) okay, weil es keine längeren Beiträge sind, die ich verfasse. Sondern eben Kleinkrams, der auch gezeigt werden will.
Außerdem ist Tumblr ziemlich cool. Mit diesen ganzen Vorlagen (Zitat, Video, Fotos …), die man nutzen kann, den Designs, die einfach und ohne großen Aufwand gerecht eingestellt werden können. Und dass das Ganze nun auf einer Subdomain laufen kann (was es jetzt auch tut).

Also landen alle Bilder zukünftig auf meinem Tumblr-Blog. Finde das gut so. Und wer möchte, kann nun den Bilderstrecken (und Zitaten, Musik-Krams etc.,) folgen. Hier. Ohne Instagram. Über RSS oder anderweitigem “alten” Kram.

flattr this!


Krieg ich auf Facebook aber auch alles mit, oder?

P.S.: Tumblr scheint die letzten Monate gut abzugehen. Und ich dachte vor ein paar Jahren, dieser Hype wäre vorbei.

  

zitieren

  


Kann die Bewertungen von timblr im AppStore nur bestätigen – Schrott :-(

  

zitieren

  


Henning: Krieg ich auf Facebook aber auch alles mit, oder?

Nee, nur Bruchteile.

Henning: P.S.: Tumblr scheint die letzten Monate gut abzugehen. Und ich dachte vor ein paar Jahren, dieser Hype wäre vorbei.

Ich eigentlich auch … aber das wird ziemlich groß. Vom Bilder- und Zitate-Tagebuch bis hin zum richtigen Blog.

TiCar: Kann die Bewertungen von timblr im AppStore nur bestätigen – Schrott :-(

Von der App habe ich keine Ahnung. Ich nutze die aber auch nicht (wirklich), da Instagram alle Bilder automatisiert bei Tumblr hochlädt. Aber das wird sicherlich noch. ;)

  

zitieren

  


Tumblr reizt mich noch gar nicht… Instagram gefällt mir gut, aber irgendwie vergesse ich immer, Fotos zu posten ;)

  

zitieren

  


Aber die Idee ist gut. Die cover’ ich vielleicht, wenn es Instagram für Android gibt :P

  

zitieren

  


eigentlich is tumblr recht cool und gut gemacht…
nur irgendwie fragt man sich wo man was bloggen soll… blog, tumblr, twitter – und die meisten leute erreicht es dan ndoch bei fb…
na ja… tumber sieht auf alle fälle immer schöner aus als fb ;)

  

zitieren

  


Michi: Tumblr reizt mich noch gar nicht… Instagram gefällt mir gut, aber irgendwie vergesse ich immer, Fotos zu posten ;)

Das habe ich auch schon festgestellt. :D

Morten: Aber die Idee ist gut. Die cover’ ich vielleicht, wenn es Instagram für Android gibt :P

Do it!

tux: nur irgendwie fragt man sich wo man was bloggen soll… blog, tumblr, twitter – und die meisten leute erreicht es dan ndoch bei fb…

Na ja, die meisten vielleicht schon. Kommt darauf an, wie groß Deine Leserschaft ist. Die Zielgruppen sind ja meistens sehr unterschiedlich – Facebook – Deine Freunde, Blog – Deine Leser, Twitter – Deine Leser (Blog, bei mir jedenfalls) und andere (Twitter)-Menschen. Die überschneiden sich natürlich, und man wird es nicht vermeiden können, dass jemand doppelten Content bekommt, aber so lange sich das im Rahmen hält und sich keiner beschwert, ist das ja okay. Abgesehen davon ist der Content je nach Kanal auch unterschiedlich.
Und Tumblr nutze ich auch nur für Fotos etc. – Blog habe ich schön bei WordPress, auf eigenem Server und wüsste auch nicht, wieso ich wechseln sollte.

  

zitieren

  


Mein Weg für Fotoposts ist derzeit die Bilder an meinen Flickr Account zu mailen und von dort zu Twitter weiterschicken zu lassen. Twitter veröffentlicht den Post dann auf Facebook und meinem Blog. API-Use Galore quasi. ^^

  

zitieren

  


Denis: API-Use Galore quasi. ^^

Aber hallo. ^^

  

zitieren

  


By the way: Facebook kauft Instagram für eine Milliarde Dollar: http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/0,1518,826446,00.html

  

zitieren

  



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de