Ich steige heute Morgen wie üblich in die U15 – setze mich nach ganz vorne in den Wagen, und schon beim Hinsetzen fällt mir die Frau auf, die mir gleich gegenübersitzt. Rote Mütze, die dazu passenden Handschuhe, aufgetakelt bis zum Geht-nicht-mehr, frustrierter Blick und die Beine übereinander geschlagen, so dass man sich kaum hinsetzen kann. (Über so was ärgere ich mich schon gar nicht mehr, wenn mir die Leute blöd kommen, trete ich ihnen einfach gegen den Fuß.)

Ich setze mich hin, nachdem sie angenervt ihre Beine anders positioniert. Nach mir kommt eine junge Frau, die sich gerne neben die rote Dame setzen möchte. Leider steht da noch ihre Handtasche. Das ist doof, weil sich niemand hinsetzen kann. Die Frau fragt also höflicherweise, ob sie sich hinsetzen dürfe, was die rote Dame mit “Da drüben ist doch auch noch ein Platz frei!” kommentiert. Blöderweise muss sie sie aber tatsächlich hinsitzen lassen, weil sich das mit dem freien Sitzplatz da drüben kurz nach ihrem Kommentar erledigt hat.
Der Blick der Frau, die sich etwas verblüfft neben die rote Dame setzt, sagte so was wie: “Ähm, what the fuck?” Ich dachte mir: “Ähm, what the fuck?” Und ich war mir sicher, der Mann links von mir dachte dasselbe.

Die rote Dame zupft ständig nervös an ihren Handschuhe herum und schaut immerwährend auf ihre Uhr. Irgendwann blickt sie mich genervt an und sagt: “Machen Sie Ihre Musik leiser.” Ich weiß, dass meine Hörer halb kaputt sind und daher wirklich sehr leise – und die Lautstärke nicht ohrenbetäubend laut sein kann. Ich antworte ihr also: “Sie stört heute auch alles, oder?” Dachte aber: “Du wurdest wohl lange Zeit nicht anständig durchgevögelt, was, Du blöde Schnepfe?” Der Mann neben mir nickt mir zustimmend zu, wahrscheinlich kann er meine Gedanken lesen. Sie schaut mich an und sagt: “SIE MACHEN DAS JETZT LEISER!” Die Frau schräg gegenüber von mir schüttelt genervt den Kopf. Ich sage: “Ja, ja, natürlich.” Und lasse die Lautstärke wie sie ist.

Der Mann neben mir steigt aus. Die rote Dame wirft genervt ihre Handtasche auf den Sitz, auf dem er vor einigen Sekunden noch saß. Die ganze Fahrt lang schaut sie mich durchdringend an, ich schaue dezent an ihr vorbei.
Beim Aussteigen überlege ich, ob ich ihre Handtasche aus Versehen vom Sitz fallen lassen soll, überlege es mir aber anders.

Ich meine: was soll’s.

flattr this!


Und ich dachte mir nur: “Ähm, what the fuck…”

  

zitieren

  


Wäre auch gut gewesen: “Wenn Sie meine Musik stört: Da drüben ist doch auch noch ein Platz frei!”

  

zitieren

  


*gnihihi*
Würde mich echt interessieren, was dieser Frau den Tag so früh morgens schon vermiest hat. Und was die anderen dazu dachten. So im 8 Blickwinkel Stil.

  

zitieren

  


Uwe: *gnihihi*
Würde mich echt interessieren, was dieser Frau den Tag so früh morgens schon vermiest hat. Und was die anderen dazu dachten. So im 8 Blickwinkel Stil.  

Das war ein guter Film.

  

zitieren

  


Menschen gibt es…
Ich versuche dann immer so ein leichtes, kaum merkliches Schmunzeln auf die Lippen zu legen. Dann fühlt sich diese Person nicht ernst genommen. Und das kann ganz lustige Auswirkungen haben :)

  

zitieren

  


… erinnert mich an unsere Patientin, die sich davon gestört fühlte, wenn man in das Bett neben ihr nur kurz ein Stecklaken zog. Uuuuh ein Windhauch und ein 2minütiges Geräusch…
Ich verstehe ja, dass es Tage gibt an dem einen alles nervt – aber das an fremden Menschen abzureagieren ….
=D Da kann man nicht mehr ruhig bleiben bei so viel Unhöflichkeit, da darf man unhöflich antworten, gut gemacht Jenny!

  

zitieren

  


Inzwischen bin ich älter und bei solchen Leuten vorsichtig geworden. Einem Mann würde ich (der als Reporter zu viel im Gericht war, wo es zu oft um Körperverletzung wegen Nichtigkeiten ging) inzwischen zutrauen, dass er zuschlägt, wenn man darauf bestehen würde, sich neben ihn setzen zu wollen.

Nicht, dass man alles durchgehen lassen sollte. Aber manche Typen können schnell ausrasten.

  

zitieren

  


Ich hätte die Dame so was von geflamed (als sie den Platz nicht frei machen wollte)

Ich mag so was auch nicht. Damit werde ich mich auch noch beschäftigen (Ödebus) v.v

  

zitieren

  


Also mit der hätte ich mich an neun von zehn Tagen angelegt. Aber vielleicht schützt mich meine äußere Erscheinung auch vor solchen Begegnungen. Ich glaube zudem, daß Deine Vermutung recht nah bei der Wahrheit liegt.

  

zitieren

  


Die fährt wahrscheinlich sonst mit ihrem Mercedes direkt vor die Haustür und der ist jetzt bestimmt in Reparatur und darum fährt sie das erste Mal in ihrem Leben mit den Öffentlichen.

Jenny, zeig’ doch mal ein bisschen mehr Rücksicht!

  

zitieren

  


Katja: … und darum fährt sie das erste Mal in ihrem Leben mit den Öffentlichen.Jenny, zeig’ doch mal ein bisschen mehr Rücksicht!  

So sieht’s aus! Rücksicht für die Nie-Bahn-Fahrer!

  

zitieren

  


Ein Hoch auf mein Auto.

  

zitieren

  


Laura: Und ich dachte mir nur: “Ähm, what the fuck…”

Zu Recht.

buchstabenwelt: Wäre auch gut gewesen: “Wenn Sie meine Musik stört: Da drüben ist doch auch noch ein Platz frei!”

Du weißt ja, die besten Sachen fallen einem erst hinterher ein. :nixwiss

paxos: <3 Öffi's

:love:

Northern Shadows: Ich versuche dann immer so ein leichtes, kaum merkliches Schmunzeln auf die Lippen zu legen. Dann fühlt sich diese Person nicht ernst genommen. Und das kann ganz lustige Auswirkungen haben :)

DAS IST NICHT GENUG!

Mona: Ich verstehe ja, dass es Tage gibt an dem einen alles nervt – aber das an fremden Menschen abzureagieren ….

Absolut – wobei ich glaube, dass die einen Schaden hatte, irgendwie. Die war total durch. Durch und durch.

Mona: Da kann man nicht mehr ruhig bleiben bei so viel Unhöflichkeit, da darf man unhöflich antworten, gut gemacht Jenny!

Danke!

Marc: Nicht, dass man alles durchgehen lassen sollte. Aber manche Typen können schnell ausrasten.

Eine gewisse Vorsicht ist natürlich immer geboten – und bei Männern bin ich da auch grundsätzlich vorsichtiger als bei Damen Mitte vierzig. Da hatte ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht.
Aber morgens, gerammelt voll – da hätte ich doch auf die Zivilcourage der anderen gesetzt (wobei ich, beispielsweise seit den Münchner Vorfällen, bei so etwas auch eher skeptisch bin).

Lieees: Ich hätte die Dame so was von geflamed (als sie den Platz nicht frei machen wollte)

:mrgreen:

beeblebrox: Also mit der hätte ich mich an neun von zehn Tagen angelegt. Aber vielleicht schützt mich meine äußere Erscheinung auch vor solchen Begegnungen.

Ich weiß nicht. Ich meine, das hätte ja jeder sein können, Du, wenn Du nach dem Sitzplatz gefragt hättest, oder ich, weil ich zu laut Musik hörte. Vielleicht weniger Du, wenn Du laut Musik hörst. ;)

Katja: Jenny, zeig’ doch mal ein bisschen mehr Rücksicht!

buchstabenwelt: So sieht’s aus! Rücksicht für die Nie-Bahn-Fahrer!

So weit kommt es noch. Ich und Toleranz. -.-

Helmut: Ein Hoch auf mein Auto.

Ach. Dafür hast Du die Arschlöcher vor Dir, die langsam fahren, die Dir die Vorfahrt nehmen, die nebenher telefonieren und Dir reinfahren. Gleicht sich alles irgendwie aus.

  

zitieren

  


Ja, genau. Ich mache das auch so wie…

Northern Shadows: Menschen gibt es…
Ich versuche dann immer so ein leichtes, kaum merkliches Schmunzeln auf die Lippen zu legen. Dann fühlt sich diese Person nicht ernst genommen. Und das kann ganz lustige Auswirkungen haben   

… einfach versuchen, sich nicht in die fiese Stimmung mit reinziehen zu lassen, sondern das Gegenteil machen. Die fiese Person belustigt ansehen.
So mache ich das auch mit Rasern auf der Autobahn, die einen von der linken Spur drängen wollen, obwohl rechts voll ist…
Ich fahre dann immer extra langsam, ziehe schööööön langsam rechts rüber (sobald sich eine Möglichkeit bietet… das kann ja dauern)…. Und dann lehne ich mich gemütlich zurück und muß meistens sowieso grinsen oder lachen, weil ich mir vorstelle, wie der Idiot im anderen Auto bestimmt mit 50 am Herzinfarkt stirbt… wegen des hohen Blutdrucks.
Nee. Ich bin nicht fies. Hihi.

  

zitieren

  


“Du wurdest wohl lange Zeit nicht anständig durchgevögelt, was, Du blöde Schnepfe?” – Ich denke das bringt es auf den Punkt ;) Aber schön zu sehen, dass ich nicht der einzige bin, der solche Leute wahrnimmt.

  

zitieren

  


LinaLuna: Nee. Ich bin nicht fies. Hihi. 

Irgendwie muss man sich ja auch mal abreagieren. :kls

Alex: Aber schön zu sehen, dass ich nicht der einzige bin, der solche Leute wahrnimmt.  

Ich glaube, das tun wir alle mal. In regelmäßigen Abständen.

  

zitieren

  


LinaLuna:
Ich fahre dann immer extra langsam, ziehe schööööön langsam rechts rüber (sobald sich eine Möglichkeit bietet… das kann ja dauern)…. Und dann lehne ich mich gemütlich zurück und muß meistens sowieso grinsen oder lachen, weil ich mir vorstelle, wie der Idiot im anderen Auto bestimmt mit 50 am Herzinfarkt stirbt… wegen des hohen Blutdrucks.
Nee. Ich bin nicht fies. Hihi.  

Mhmm, okay. Er / sie verhält sich wie ein Arschloch, und dann verhälst Du Dich wie ein Arschloch. Das “Gegenteil” ist da jetzt wo genau?

  

zitieren

  


J:
Dachte aber: “Du wurdest wohl lange Zeit nicht anständig durchgevögelt, was, Du blöde Schnepfe?”

Wow, du siehst anständig durchvögeln als adäquates Mittel um eine Frau zur Vernunft zu bringen oder sie ruhig zu stellen? Was das impliziert und transportiert ist dir bewusst?
Da habe ich wohl an manchen Stellen ein falsches Bild von dir (gehabt).

–tb

  

zitieren

  


tb: Da habe ich wohl an manchen Stellen ein falsches Bild von dir (gehabt).

Man darf nicht alles so Ernst nehmen, was das steht. Immer muss man das dazu schreiben.

  

zitieren

  



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de