Wir spielten früher oft gerne diverse Spiele. Beliebte Spiele waren Maumau, Schwimmen, Monopoly oder die Genius-Version von Trivial Pursuit (also das, wo man nur jede vierzehnte Frage beantworten kann, und die, die man richtig hat, meist die gut geratenen Fifty-Fifty-Fragen sind).

Manchmal haben wir aber auch nur ganz klassisch “Stadt Land Fluss” gespielt. Da wir alle rechte Nieten waren, was Erdkunde angeht, haben wir Flüsse, Seen, Berge und den ganzen Kram der das Spiel ausmacht einfach weggelassen, und ihn durch “Band” ersetzt (gerne auch Solo-Künstler).
Während die anderen sich eher ans Abgucken hielten, war mein Vater immer der, der sich gerne mal Dinge ausdachte, die es gar nicht gab, wenn ihm sonst nichts einfiel. Beispielsweise gab er als Land mit “M” gerne “Monawamba” an. Er meinte immer sehr überzeugt, das gibt es wirklich, und wir sollen doch mal im Atlas schauen (was natürlich keiner tat). Bei “S” gab er als Band immer “Schwoißfuaß” an, wofür er natürlich auch nie Punkte bekam, weil es schließlich keine Band namens “Schwoißfuaß” gab.

Zehn Jahre später.

Wir hatten vor einiger Zeit einen nostalgischen Moment beim Abendessen, als wir ausnahmsweise nach dem Umzug mal alle an den Tisch bekamen. Wir redeten von Dingen, die wir lustig fanden, beispielsweise als meine Schwester mit vier, fünf Jahren meinem Bruder Enthaarungscreme auf den Kopf schmierte, und er danach ewig lang mit einer Halbglatze herumlaufen musste und alle im Kindergarten dachten, er habe Krebs. Oder als meine alzheimerkranke Oma den Pfarrer gerufen hatte, weil sie dachte, sie habe Jesus im Klofenster gesehen.
Unter anderem hatten wir es auch von meinem Vater, wie er sich ständig durch “Stadt Land Fluss” mogelte, weil er Wörter wie “Monawamba” oder “Schwoißfuaß” erfand. Wir lachten immer noch und winkten ab, als er erklärte, dass es “Schwoißfuaß” wirklich gibt.

“Guckt doch mal in Eurem Internet”, meinte er dann irgendwann mal (man muss hier hinzufügen, dass mein Vater nicht weiß, was das Internet eigentlich ist, aber dass man darin alles finden kann), als wir uns zum x-ten Mal darüber lustig machten. Bei “Schweißfuß” fanden wir, abgesehen vom Wikipedia-Artikel hierzu, nichts. Mein Vater bestand darauf, weiterzusuchen. Im Dialekt.
Ganz schön albern – aber tatsächlich (als wir herausfanden, wie man “Schweißfuß” auf schwäbisch schreibt) tauchte es auf: “Schwoißfuaß (hochdeutsch: Schweißfuß) war eine 1979 von dem aus dem oberschwäbischen Bad Schussenried stammenden Alex Köberlein gegründete Rockgruppe, die Lieder mit schwäbischen Texten sang.” Seitdem haben wir nie wieder einen Witz über seinen Stadt-Land-Fluss-Beschiss gemacht. Auch wenn es Monawamba mit Sicherheit immer noch nicht gibt und wir fanden, dass “Schwoißfuaß” der beschissenste Bandname ist, den man sich wohl ausdenken kann.

Etwas später.

Die CD, die wir meinem Vater schenkten, war vom Design her stark an die Achtziger angelehnt, was daran lag, dass die ursprüngliche Schallplatte, jetzt CD, tatsächlich aus den Achtzigern stammte (1986, um genau zu sein). Wir konnten es kaum glauben, aber es war wahr.

Wenn man jetzt mal hochrechnet, wie oft er für Schwoißfuaß keine Punkte bekam, ist das im Nachhinein wahrscheinlich ganz schön mies. Aber er hat ja eh immer gewonnen.

flattr this!


oO aber Schwoißfuaß kennt man doch?! Zum Beispiel mit ihrem großen Hit “Oinr isch emmr der Arsch”! :)

  

zitieren

  


Mona Wamba ist eine Affengattung in Afrika und die Gruppe Schwoißfuaß muss man ja nu wirklich kenne *tsö*

Banause :-D

  

zitieren

  


Naja, Monawamba hat sich ja auch inzwischen weiter entwickelt. Snoopy ist immerhin jetzt Bürgermeister dieser Insel O.o

  

zitieren

  


Uwe: Naja, Monawamba hat sich ja auch inzwischen weiter entwickelt. Snoopy ist immerhin jetzt Bürgermeister dieser Insel O.o

Ich würde ihn wählen! v.v

  

zitieren

  


Glückwunsch, du bist bei der Google-Suche nach Monawamba auf Platz 1! :-)

P.S.: Mal wieder echt toll geschrieben!

  

zitieren

  


marki: Zum Beispiel mit ihrem großen Hit “Oinr isch emmr der Arsch”! :)

Oder “Bin I selber dr Rastamann”. Klar.

TiCar: Mona Wamba ist eine Affengattung in Afrika und die Gruppe Schwoißfuaß muss man ja nu wirklich kenne *tsö*

Gut gegoogelt. -.-

Uwe: Naja, Monawamba hat sich ja auch inzwischen weiter entwickelt. Snoopy ist immerhin jetzt Bürgermeister dieser Insel O.o

Insel! Herrgott.

Lieees: Ich würde ihn wählen! v.v

:liaf

Henning: P.S.: Mal wieder echt toll geschrieben!

Danke. :kls

  

zitieren

  


Kinder glauben nicht alles, manchmal aber auch Dinge die stimmen. Ich war mal als Kind zu Grundschulzeiten während der Osterferien in Staufen bei Freiburg in einem Zirkus namens “Atlas”. Und als ich hier davon zwei Klassenkameradinnen erzählte meinten die “den gibt’s nicht”. (waren aber eh blöde Zicken, jawohl.)

Aber KInder sind da gnadenlos, meine Mutter erzählte mal, dass sie in der Schule ein Mädchen hatten, die auf Schüleraustausch in den USA war. Aber dass sie in Minnesota war hat man ihr nicht geglaubt. So einen komischen Namen hat doch kein Bundesstaat.

  

zitieren

  


Hab mit Papa und Schwester ab und an “Siedler von Catan” gespielt… irgendwie immer verloren gegen Papa… Spielen mit Familie is doof :D :D :D

  

zitieren

  


Genius-Edition von Trivial Pursuit – ja, das waren noch Zeiten. Aber mal ehrlich, jede vierzehnte Frage? Anfängerin … :P

Ansonsten wieder mal eine wirklich schöne Geschichte. Gut, daß Du wieder schreibst.

  

zitieren

  


Also bei “Schwoißfuaß” im Zusammenhang mit einer Band hat in meinem kleinen feinen Oberstübchen irgendwie was geklingelt, noch bevor ich deine Auflösung, dass es diese Band wirklich gibt, gelesen habe. Wieso weiß ich nicht, ich wäre nie auf einen Titel dieser Band gekommen.
Aber ich kenne auch Lieder mit “Ich trinke nur Campari pur” und “Feinripp, das hat mein Vater schon getragen” (von “Die kleine TIerschau”)… befindet sich nebst Pur mit “Abenteuerland” auf einer Kassette meiner Mutter – dass diese Kassette noch existiert bezweifle ich, aber als Kind war sie klasse!
Meine Kindheit war eben sehr schwäbisch geprägt – wie mir so scheint… Vielleicht hat deshalb mein Oberstübchen ein Wiedererkennen bei “Schwoißfuaß” gestartet… Wer weiß!

  

zitieren

  


schoener Grinsmoment (ok – ich uebertreibe) zum Feierabend!

  

zitieren

  


Marc: Aber KInder sind da gnadenlos, meine Mutter erzählte mal, dass sie in der Schule ein Mädchen hatten, die auf Schüleraustausch in den USA war. Aber dass sie in Minnesota war hat man ihr nicht geglaubt. So einen komischen Namen hat doch kein Bundesstaat.

Gnihi.

Helmut: Hab mit Papa und Schwester ab und an “Siedler von Catan” gespielt… irgendwie immer verloren gegen Papa… Spielen mit Familie is doof :D

Nur, wenn man verliert.

Mona: Aber ich kenne auch Lieder mit “Ich trinke nur Campari pur” und “Feinripp, das hat mein Vater schon getragen” (von “Die kleine TIerschau”)… befindet sich nebst Pur mit “Abenteuerland” auf einer Kassette meiner Mutter – dass diese Kassette noch existiert bezweifle ich, aber als Kind war sie klasse!

Ja – das Schlimme ist,später findet man sie auch noch klasse, weil man Erinnerungen damit verbindet.

quin: schoener Grinsmoment (ok – ich uebertreibe) zum Feierabend!

Danke.

  

zitieren

  



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bloggen seit 2004 | Theme „Wohnzimmer“ by www.quartier-vier.de